Spielberichte 1.Herren - Saison 2022/2023

Sonntag, 18.September 2022 / 15:30 Uhr / Essen, Am Hallo
HSG am Hallo Essen - HSG Gerresheim 04    29:29 ( 14:15 )
HSG 04: Hoffmann, Kraut; Lehr, Heidkamp, Riljic, Langen, Balzer (1), Marg (1), Schofer (4), Oppitz (5), Korn (7/1), M. Frohn (11/2) - Trainer Bernd Kretzer
Korn trifft in letzter Sekunde - starke Leistung mit Punkt belohnt

Gerresheim (HSG 04-Bericht

Auf dem Papier stand "Spitzenspiel" auf dieser Begegnung - zu diesem frühen Saisonzeitpunkt natürlich nicht wirklich aussagekräftig und auch beim Blick auf das Torverhältnis von +2 auf Seiten der Affenadler gegenüber der +12 bei der HSG am Hallo musste auch unwissenden Beobachtern klar sein, wer der klare Favorit in dieser Begegnung war. Doch nach zwei knappen Erfolgen zum Saisonstart konnten die 04er befreit gegen den Aufstiegsanwärter aufspielen..
"Wir waren individuell natürlich die schlechtere Mannschaft, aber wir haben uns durchgebissen und uns vor allem nie aufgegeben", fasste Kreisläufer Lars Langen das Spielgeschehen nach Abpfiff zusammen. Die 04er hatten da gerade wenige Sekunden vor Schluss durch einen Treffer von Louis Korn einen Punkt aus Essen entführt.

Während der Beginn der ersten Halbzeit größtenteils den Gerresheimern gehört hatte, unter anderem weil Kapitän Max Frohn gleich sieben Treffer gelangen, waren es doch die Gastgeber, die zur Pause mit einem Tor in Führung lagen.

In Hälfte zwei blieben die 04er am Favoriten dran, doch nach 40 Minuten kam ein Bruch ins Spiel der Kretzer-Sieben, die der Gegner im Stile der Spitzenmannschaft, die am Hallo nun einmal ist, ausnutzte: aus einem 20:20 wurde bis zur 45. Minute ein 21:26.
Dann taten die Gastgeber aber etwas, das man gegen uns in dieser Saison bisher tatsächlich nicht machen sollte: Sie ließen uns wieder ins Spiel kommen. Auch gegen Werden und Cronenberg hatten wir tief in Halbzeit zwei zurückgelegen und wie der Verlierer ausgesehen, uns aber noch einmal zurück gekämpft.
So auch diesmal. Weil ein Essener Spieler innerhalb von 50 Sekunden gleich drei Zeitstrafen sah - muss man auch erst einmal schaffen - ging für uns die Tür ins Spiel nochmal auf. Und wir gingen hindurch. Beim 25:26 waren die 04er wieder dran und zwei Sekunden vor Ende des Spiels gelang Korn dann tatsächlich noch der Ausgleich.

Somit gehen wir mit fünf Punkten aus drei Spielen in die Partie am Samstag gegen ETB SW Essen II - letztes Jahr haben wir dafür neun Spiele gebraucht. Der Aufsteiger ließ am Wochenende mit einem 27:24 über den Vorjahresdritten Kettwig aufhorchen - es dürfte wieder eine enge Kiste werden.

Samstag, 11.September 2022 / 18:00 Uhr / Marie-Curie-Gymnasium
HSG Gerresheim 04 - TV Cronenberg    26:25 ( 10:10 )
HSG 04: Hoffmann, Siegel; Lehr, Schofer, Riljic (1), Reitz (1), Balzer (1), Marg (1), Korn (4), Langen (4), M. Frohn (5/2), Oppitz (9) - Trainer Bernd Kretzer
Wieder mit einem Tor Abstand: Erste gewinnt gegen Cronenberg

Gerresheim (HSG 04-Bericht von -

Nachdem unsere Affenadler am 1. Spieltag gegen die DJK Grün Weiß Werden schon mit einem Tor Abstand gewonnen hatten, wiederholten sie das im ersten Heimspiel der Saison gegen den TV Cronenberg direkt. Mit 26:25 gingen die zwei Punkte am Ende an die 04er - nicht unverdient, aber trotz allem auch mit dem nötigen Quäntchen Glück, das man bei einem so knappen Sieg im Handball immer braucht.

Die Urlauber Max Marg und Daniel Riljic waren zurück im Kader von Bernd Kretzer, zu dem an diesem Tag auch Torhüter Tim Siegel gehörte, der als Backup für André Hoffmann netterweise aus dem Ruhestand nochmal zurückgekehrt war.

Die Gäste erwischten den besseren Start. Die 04er taten sich im Angriff extrem schwer, trafen wie schon in der Vorwoche zu viele falsche Entscheidungen und hatten Glück, dass sie sich in dieser Phase auf die eigene Defensive und Keeper Hoffmann verlassen konnten. So stand es nur 2:3, als Clemens Oppitz nach fast zehn Minuten das zweite HSG-Tor an diesem Tag erzielen konnte.
Die Gerresheimer waren nun etwas stärker, verpassten es aber, sich abzusetzen. Klare Wurfgelegenheiten wurden ausgelassen, während die Abwehr weiterhin ordentlich agierte. Aus einem 10:8 nach 23 Minuten machte der TVC bis zum Pausenpfiff noch ein leistungsgerechtes 10:10.

Auch in Hälfte zwei blieb die Partie eng - Cronenberg kam nun allerdings vermehrt zu leichten Toren aus dem Rückraum, weil die Gerresheimer teilweise nicht aggressiv genug aus dem eigenen Deckungsverbund hinaustraten. Beim 17:20 stand eine Viertelstunde vor Schluss der höchste Abstand des Tages auf der Anzeigetafel - Cronenberg drohte, davonzuziehen.
Doch wie schon in der letzten Woche blieb die Kretzer-Sieben cool. Man nahm die Cronenberger Rückraumschützen nun wechselweise in Manndeckung, dazu hielt der eingewechselte Siegel einige wichtige Bälle und vorne besann man sich darauf, das Spielgerät laufen zu lassen und nicht direkt die erste Chance zu suchen. Das Ergebnis: In der Schlussviertelstunde teilten sich sechs verschiedene Torschützen die verbleibenden neun Treffer auf und beim 26:24 durch Louis Korn eine Minute vor Schluss war die Messe gelesen und die starken Gäste konnten nur noch verkürzen.

"Cronenberg war wirklich ein starker Gegner, gegen diese Physis und diesen Rückraum musst du erstmal bestehen. Vorne hätten wir es besser machen können, aber 25 Tore gegen diese Mannschaft zu bekommen, ist in Ordnung.
Die vier Punkte zum Start waren jetzt wichtig, jetzt können wir ganz entspannt zur HSG Am Hallo fahren - da sind wir natürlich klarer Außenseiter, aber haben eben auch keinen Druck", erklärte ein insgesamt zufriedener Bernd Kretzer nach der Partie.

Samstag, 4.September 2022 / 19:00 Uhr / Essen, Goetheschule
DJK Grün-Weiß Werden - HSG Gerresheim 04    26:27 ( 11:13 )
HSG 04: Gille, Hoffmann; Schofer, Reitz, Lehr (1), Balzer (1), Langen (4), Oppitz (6), M. Frohn (7/2), Korn - Trainer Bernd Kretzer
Erste siegt zum Saisonauftakt in Werden

Gerresheim (HSG 04-Bericht von LARS LANGEN

Es gibt deutlich leichtere Aufgaben, als im ersten Spiel nach Werden fahren zu müssen.

So zeigte sich für die gar nicht so zahlreich besetzten Affenadler von Anfang an ein äußerst spannendes und knappes Spiel.
Nach rund 25 Minuten konnten die 04er sich dann mit dem Treffer von Louis Korn aber auf vermeintlich komfortable fünf Tore absetzen. Dann führten jedoch wieder drei nacheinander schlecht ausgespielte Angriffe dazu, dass man nur mit zwei Toren Vorsprung den Pausen-Tee einnehmen durfte.

Die Grün-Weißen Gastgeber kamen auch etwas besser aus der Halbzeit und glichen in der 34. Minute aus und holten sich dann wiederum in der 47. Minute die erste Führung. Fünf Minuten vor dem Ende betrug die sogar zwei Treffer.
Doch die Affenadler ließen sich nicht von ihrem Matchplan abbringen und egalisierten in der 58. Minute wieder. Im darauffolgenden Angriff hielt die Abwehr dem Angriff der Werdener stand, sodass man bei 59:19 Minuten nochmal in Ballbesitz kam.
Dann ging es Schlag auf Schlag, 59:35, Auszeit Gerresheim. Kurz nach dem Time Out ging der Arm der Unparteiischen hoch und man hatte nur noch vier Pässe. Die genügten aber, um Korn in Schussposition zu bringen, der mit seinem insgesamt achten Treffer des Tages auf 27:26 stellte.
In den letzten Sekunden konnten die Essener trotz einer schnellen Auszeit kein Tor mehr erzielen und die Gerresheimer feierten den ersten Auswärtssieg in Werden in der Vereinsgeschichte.

Am kommenden Sonntag will man beim Heimspiel gegen den TV Cronenberg auf dieser kampfstarken Performance aufbauen.


letzte Datei-Änderung: 6.Sept. 2022 / kk