Spielberichte 1.Herren - Saison 2021/2022

Sonntag, 3.Oktober 2021 / 17:15 Uhr / Marie-Curie-Gymnasium
HSG Gerresheim 04 1M - DJK VfR Mülheim-Saarn 1M    22:37 ( 10:19 )
HSG 04: Ginoski, Siegel, Hoffmann; Lehr, Marg, Schofer, Riljic (1), Balzer (1), Reitz (2), Langen (3), Mourikis (3), Korn (3), M. Frohn (9/4) - Trainer Bernd Kretzer
Saarn eine Nummer zu groß

Gerresheim (HSG 04-Bericht von ROBIN TILLENBURG

Die DJK VfR Saarn war für unsere Erste am dritten Spieltag deutlich zu stark.

Schon nach sieben Minuten lagen die 04er 1:7 in Rückstand. "Danach haben wir es phasenweise ganz gut gemacht", erklärte Kapitän Max Frohn, der mit neun Treffern erneut bester Schütze war. Tatsächlich stand es drei Minuten vor der Pause "nur" 10:16.

Zweieinhalb Minuten nach dem Seitenwechsel war beim 10:21 die Messe aber endgültig gelesen. Die faire Partie mit nur einer Zeitstrafe trudelte aus und der Endstand von 22:37 verdeutlichte was eigentlich auch vorher mehr oder weniger klar war: Saarn gehört zu den absoluten Topfavoriten auf den Aufstieg, die HSG'ler müssen sich erstmal eher weiter unten einordnen.

Weil die Partie gegen die SG Überruhr II wohl verschoben wird, können die 04er nun in einer langen Pause an den Defiziten arbeiten, die dazu führen, dass statt realistisch möglichen vier nur ein Punkt auf der Habenseite steht, ehe am 30.10. der nächste Aufstiegsaspirant HSG Velbert/Heiligenhaus in Gerresheim antritt.

Sonntag, 26.September 2021 / 18:15 Uhr / Marie-Curie-Gymnasium
HSG Gerresheim 04 1M - DJK Grün-Weiß Werden 1M    22:24 ( 9:11 )
HSG 04: Hoffmann, Siegel; Lehr, Riljic, Reitz, Balzer, Langen (1), Marg (2), Korn (3), Tillenburg (3), Mourikis (6), M. Frohn (7/2) - Trainer Bernd Kretzer
Erste findet gegen Werden zu spät ins Spiel

Gerresheim (HSG 04-Bericht von ROBIN TILLENBURG

Gegen die DJK Werden hatte unsere Erste es in der Anfangsphase vor allem Torhüter Tim Siegel zu verdanken, dass das Tor von Max Frohn nach neun Minuten nur das 2:2 und nicht das 2:6 war.
Andererseits war man selbst vorn auch aufgrund von schwacher Wurfauswahl häufig am gut aufgelegten Essener Keeper gescheitert. Das setzte sich fort und bis zur Pause konnten die Gäste sich vor allem dank ihrer großen Qualität im Rückraum bis auf 9:11 absetzen.

Im zweiten Durchgang lief der Ball bei der HSG dann deutlich besser, die Chancenverwertung blieb aber extrem schwach. Etliche freie Würfe wurden liegen gelassen und beim 10:15 sah alles nach Vorentscheidung aus. Eine extrem aggressive Deckung und ein paar daraus resultierende Gegenstöße sorgten aber für einen Aufholjagd - sechs Minuten vor Ende lag man plötzlich 21:20 vorn. Zum Schluss hatten die Werdener aber mehr Körner und siegten letztendlich zwar knapp aber nicht unverdient mit 22:24.

Nächste Woche gilt es gegen Aufstiegsfavorit Saarn, auf der Leistung der zweiten Hälfte aufzubauen und gleichzeitig die eigenen Chancen besser zu nutzen.

Sonntag, 19.September 2021 / 16:30 Uhr / Graf-Recke-Straße
Fortuna Düsseldorf 1M - HSG Gerresheim 04 1M    25:25 ( 13:11 )
HSG 04: Hoffmann, Siegel; Reitz, Lehr, Riljic (2), Balzer (2), Tillenburg (3), Mourikis (4), Marg (6), M. Frohn (8/5) - Trainer Bernd Kretzer
Nervenstarker Frohn sichert der Ersten einen Punkt

Gerresheim (HSG 04-Bericht von ROBIN TILLENBURG


Foto: (c) HSG Gerresheim 04

Gewonnener Punkt oder verlorener Punkt? Die Frage schwirrte am Sonntagabend durch die Gerresheimer WhatsApp-Gruppen - und letztendlich muss man wohl sagen: Weder noch. Ein verdienter Punkt - für beide.

Gegen die mit vollem Kader angetretenen Fortunen musste unsere Erste mit kleinem Aufgebot einen harten Kampf über 60 Minuten bestreiten - und einsatztechnisch konnte man den acht Feldspielern keinen Vorwurf machen. Spielerisch war insgesamt deutlich mehr drin - gerade in Überzahlsituationen stockte das Offensivspiel doch enorm. In Sachen Deckungsarbeit war gegen die agilen Düsseldorfer alles in Ordnung und das Torhüterduell ging nach Vorteilen für die Gastgeber in Durchgang eins am Ende in etwa unentschieden aus. Genau wie das ganze Spiel.

Die HSG erwischte den besseren Start, Max "Erich" Marg erzielte das 4:2 - doch dann geriet Sand ins Angriffsgetriebe. Die immer wieder eingestreute Manndeckung der Fortuna gegen Robin Tillenburg und zeitweise auch gegen Philipp Mourikis sorgte für Chaos und so sicherte sich F95 einige Bälle und kam zu einfachen Gegenstoßtoren. Weil die Gerresheimer ihre Überzahlsituationen zudem unsauber ausspielten, lagen sie bald 8:11 in Rückstand. Den kleinen "Run" der Gastgeber konnte die Sieben von Bernd Kretzer aber dann doch noch rechtzeitig einbremsen - mit der Halbzeitsirene traf Kapitän Max Frohn noch zum 11:13.

Frohn war es auch, der beim 14:14 in Halbzeit zwei erstmals wieder den Ausgleich herstellte - und bis zur Schlussphase sollte es nun brutal eng bleiben. Mehr als zwei Tore Abstand gab es auf der Anzeigetafel gar nicht mehr. Zehn Minuten vor Schluss führte die HSG mit 22:21 und hatte den Ball, verpasste es aber, vielleicht vorentscheidend davonzuziehen. Stattdessen setzten sich die Fortunen wieder auf 22:24 ab - drei Minuten vor Abpfiff.

Robin Tillenburg und Marg stellten aber wieder auf Remis. Wieder legten die Gastgeber vor und bekamen sogar nochmal den Ball, doch weil sie das Spielgerät 20 Sekunden vor dem Ende gegen die offene Deckung der HSG'ler deutlich nach dem Pfiff des Unparteiischen in Richtung Tribüne feuerten, gab es den fälligen Siebenmeter für die 04er. Frohn, bis dato mit vier Treffern bei vier Versuchen blitzsauber, trat an und verwandelte eiskalt. Einen geordneten Abschluss bekam die Fortuna nicht mehr auf das Gerresheimer Tor und so stand am Ende das verdiente 25:25 in einem nicht immer schönen, aber harten, spannenden und fairen Derby im Spielberichtsbogen.

Neben Frohn verdiente sich sein Namensvetter Marg offensiv die besten Noten, in der Abwehr hatten sich die 04er insgesamt nicht viel vorzuwerfen.

Nächste Woche geht es hoffentlich wieder mit größerem Kader am Sonntag gegen die DJK Werden.


letzte Datei-Änderung: 20.Sept. 2021 / kk